logo-birgit-aicher mit gelb schmal

Lebens Kunst Coaching - Birgit Aicher

Systemische Aufstellungenarbeit

Den guten Platz einnehmen

Wir betrachten unser Eingebundensein, bzw. unsere Beziehungen in Systemen (Familie, Beruf).
Wir erfahren, dass ein guter Platz Ordnung und Frieden schafft. Wir haben die Möglichkeit, eine neue Sichtweise einzunehmen, und dadurch Lösungen zu sehen.

Wie funktioniert es:

Mit Hilfe von Repräsentanten, werden die Beziehungsstrukturen in Systemen dargestellt. Das Befragen der Aufgestellten nach ihrer Befindlichkeit an dem zugewiesenen Platz ergibt erstaunliche Hinweise auf den Status quo der Situation eines Systems. Räumliches Umstellen und verbale Interaktionen leiten Veränderungsprozesse ein. Das erarbeitete Lösungsbild dient als starke Kraftquelle und erweitert den Handlungsspielraum desjenigen, der aufstellt.
In der Einzelarbeit wird anstatt mit Repräsentanten z.B. mit Bodenmarkierungen gearbeitet. Der Klient stellt sich selbst auf die unterschiedlichen Positionen und spürt sich in die unterschiedlichen Rollen hinein.

NUTZEN DER METHODE

Sie erhalten in kurzer Zeit einen maximalen Erkenntnisgewinn. Sie gewinnen Klarheit über unterschiedliche Anliegen, erhalten wertvolle Impulse sowie konkrete Lösungsansätze für ein weiteres Vorgehen. Durch die Teilnahme an Aufstellungen verbessern sich Ihre Wahrnehmungsfähigkeit und Sensibilität. Sie trainieren Ihre Fähigkeit zum Querdenken. Wandlungen werden für Sie möglich. Sie erhalten einen neuen Zugang zu Ihren oft vermeintlichen Hindernissen und bisher unbekannten Ressourcen.

EINGESETZTE AUFSTELLUNGSARTEN

  • Organisationsaufstellungen
  • Familienaufstellungen
  • Autopoietische Aufstellungen nach S. Essen
  • Strukturaufstellungen (nach Sparrer und Varga von Kibéd)
  • Tetralemma (Entscheidungsmodell aus der indischen Logik), Zielaufstellung, Glaubenspolaritätenaufstellung

FÜR WELCHE THEMENKOMPLEXE EIGNEN SICH SYSTEMISCHE AUFSTELLUNGEN?

  • Den eigenen Platz finden und im System einnehmen
  • Erkennen von Störungen im System
  • Beziehungsverhältnisse und Verstrickungen im System klären
  • Alternativen prüfen – richtig entscheiden
  • Ziele setzen – Ziele erreichen
  • Konfliktmanagement
  • Familie
  • (Körper-) Symptome

RAHMENBEDINGUNGEN UND ARBEITSWEISE

Für den professionellen und erfolgreichen Einsatz von Systemaufstellungen sind folgende Rahmenbedingungen wichtig:

  • Anliegen:
    Vor der Aufstellung wird entschieden, ob sich die Fragestellung für eine Aufstellung eignet. Der Klient entscheidet zu welcher Frage aufgestellt werden soll. Fragestellung an die Aufstellung. Je klarer die Frage, desto klarer die Antwort der Aufstellung.
  • Arbeitsweise:
    Lösungsorientiert, erfahren, klar und achtsam. Interventionsvorschläge werden über die Reaktion der Stellvertreter sorgsam auf ihre Stimmigkeit überprüft!
  • Nach der Aufstellung:
    Es besteht ein Nachbetreuungsangebot für Klienten – falls benötigt.

systemische-aufstellung

nach oben